In der B2B Kommunikation geht es vor allem um die Frage, welche Kanäle welche Rolle im Kommunikationsmix spielen: ob es um die Ansprache von (neuen) Mitarbeitern, Multiplikatoren, Kunden oder Neukunden geht: welche Kanäle werden für welche Aufgaben genutzt? Der Erste Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation geht in seiner aktuellen Umfrage dieser Thematik nach und befasst sich mit folgenden Fragen:

  • Wie haben sich Social Media im vergangenen Jahr weiterentwickelt?
  • Welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich ab?
  • Welche Erwartungen hat die B2B-Community an Social Media?

Ihre Teilnahme hilft, aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen und relevante Trends zu erkennen. Unter dem folgenden Link können Sie noch bis zum 31. Juli 2018 an der Umfrage teilnehmen: https://www.surveymonkey.de/r/Umfrage-2018_AK-Social-Media-B2B

 

Studienergebnisse 2017

2017 kam der Arbeitskreis mit seiner Studie zum Ergebnis, dass Social Media bei der Mehrheit der B2B Unternehmen  als fester Bestandteil des Kommunikationsmix verankert sind.

Auch organisatorisch ist Social Media in den Kommunikationseinheiten angekommen. Die in 2016 festgestellte ausdifferenzierte Bespielung der Kanäle setzte sich weiter fort. Unter den Top 5 der Social Media- Kanäle waren die Rollen weitgehend verteilt: Facebook war der Reichweiten-Lieferant und Zielgruppen-Allrounder, während Twitter klar als Kanal für Medien und Journalisten genutzt wurde. Bei den Business Netzwerken LinkedIn und XING spielte das Thema Recruiting neben der Kontaktpflege zu Geschäftspartnern eine wichtige Rolle.

Bemerkenswert war der starke Zuwachs von Instagram sowohl in der aktuellen Bewertung als auch in der zukünftigen Rolle des Kanals – und damit auch die stärkere Rolle des Influencers im B2B.