Loading...

Webinarbeschreibung

Content Marketing hat auch deshalb einen schlechten Ruf, weil es mancherorts „irgendwas mit Facebook“ durch „irgendwas mit Content“ abgelöst hat. Seine Marketing-Ziele erreicht man aber nicht allein dadurch, dass man ein paar nette Stories im Blog oder auf YouTube oder ein Whitepaper publiziert. Exzellenter Content ist wichtig – aber wirken wird er nur dann, wenn die Inhalte auf Basis einer fundierten Content Strategie erstellt wurden.

Das „Content Action Framework“ von Kammann Rossi liefert genau diese strategische Grundlage. Es hilft Ziele zu definieren, Personas zu entwickeln, Themen und Inhalte langfristig zu planen und auf den richtigen Kanälen auszuspielen. Auf dieser Basis klappts dann auch mit dem Content.

Grundlegende Informationen werden in diesem Webinar ergänzt durch praktische Handreichungen wie Templates, Checklisten und Toolvergleiche.

Termin: 26. September 2017

ZUM WEBINAR ANMELDEN

Programm

  • Content Action Framework: Was sind meine Ziele?
  • Content Action Framework: Was sind Personas und warum brauche ich sie
  • Content Action Framework: Das Leitmotiv als Basis für Ihre Tagesarbeit!
  • Content Action Framework: Tools für die nachhaltige Themen- und Redaktionsplanung.
  • Content Action Framework: Welche Kanäle sollte ich nutzen?
  • Content Action Framework: Und wie kriege ich jetzt Aufmerksamkeit?

Organisatorisches

Termin: 26. September 2017

Preis: 79,00 Euro zzgl. MwSt.

Ablauf:
11.00 bis 12.30 Uhr

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Leiter und Praktiker aus den Bereichen Unternehmenskommunikation, Marketing, Online- und Content Marketing.

Veranstaltungsmanagement

Konstanze Stoll
T: +49 (0) 30 479 89 789
F: +49 (0) 30 479 89 800
konstanze.stoll@scmonline.de 

Referent

Matthias Lorentz
Matthias Lorentz leitet die Business Unit Technology & Change bei Kammann Rossi und berät in dieser Rolle Unternehmen wie Continental, Haribo oder Henkel in den Bereichen Intranet Konzeption, Social-Software-Einführung und Change & Adoption Communication. Neben der Projektarbeit ermöglicht ihm seine Tätigkeit als Referent für Weiterbildungen im Bereich Social-Software-Einführung und Change Communication einen umfassenden Überblick über die Herausforderungen digitaler interner Kommunikation und praxiserprobter Lösungsstrategien zu Steigerung der Akzeptanz digitaler interner Kanäle.