In dieser neuen Rubrik möchten wir Ihnen regelmäßig einen Überblick über News aus dem vergangenen Monat geben, die auch zukünftig für die Content-Marketing-Branche relevant sein werden.

 

Ein Hotel veröffentlicht die Anfrage einer Influencerin

Der Einsatz von Influencern wird immer wieder diskutiert. Vor allem Glaubwürdigkeit und Authentizität werden infrage gestellt. Befeuert wurde die Debatte nun durch die Veröffentlichung der Anfrage einer Influencerin an ein Hotel.

Die YouTuberin Elle Darby wollte den Valentinstag mit ihrem Lebenspartner in einem Luxushotel verbringen. Sie schrieb den Manager des Hotels, Paul Stenson, an und fragte nach einem kostenfreien Aufenthalt. Im Gegenzug würde sie das Hotel in ihren Social-Media-Posts positiv erwähnen.

Stenson veröffentlichte Darbys E-Mail mit geschwärztem Namen. Anhand von Kennzahlen in der E-Mail war allerdings schnell klar, wer hinter der Anfrage steckt und Darbys Name wurde öffentlich genannt.

Kooperationen zwischen Hotels und Influencern sind nichts Neues. Dass Darby allerdings aus privaten Gründen die Kooperation mit dem Hotel geplant hat und positive Posts verspricht, bevor sie sich überhaupt selbst vom Hotel überzeugen konnte, sorgt für Zweifel an der Glaubwürdigkeit von Influencern.

 

Edelman Trust Barometer 2018 zeigt globale Vertrauenskrise

Eimal im Jahr untersucht die Kommunikationsagentur Edelmann, wem die Menschen vertrauen. Das Edelman Trust Barometer zeigt, dass in nur vier der 28 untersuchten Länder das Vertrauen auf einem hohen Niveau ist. In den anderen 20 Ländern ist die Verunsicherung höher gewichtet.

Falschmeldungen sind einer der wesentlichen Faktoren für die Verunsicherung der Menschen. 63 Prozent der Befragten (in Deutschland 54 Prozent) gaben an, dass sie nicht wissen, wie sie Fake News von Qualitätsjournalismus unterscheiden können.

Vor allem die Medien leiden unter der allgemeinen Verunsicherung. Seit der Erhebung des Edelman Trust Barometers sind Medien zum ersten Mal weltweit diejenige Institution, welcher am wenigsten vertraut wird.

Wie das Edelman Trust Barometer zeigt, ist dieser Vertrauensverlust vor allem auf das niedrige Vertrauensniveau in Suchmaschinen und Social Media zurückzuführen. Für das Content Marketing wird es daher immer relevanter, Vertrauen aufzubauen und dafür die Qualität der eigenen Inhalte kritisch zu prüfen.

 

Änderung des Facebook-Algorithmus

Der Algorithmus von Facebook wird geändert. Künftig sollen die Facebook-Nutzer wieder mehr Posts von ihren Freunden und Familien sehen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Unternehmen es schwieriger haben werden, ihre Inhalte im Newsfeed der Nutzer zu platzieren.

Die organische Reichweite der Posts von Unternehmen wird weiter sinken. Sie müssen sich daher ihren Platz im Newsfeed der Nutzer künftig noch stärker in Form von bezahlten Anzeigen sichern. In Anbetracht der begrenzten Anzeigenplätze wird dies voraussichtlich zu steigenden Preisen führen.

Es wird nun also umso wichtiger für Unternehmen, die eigene Content-Strategie so anzupassen, dass die Inhalte möglichst gut zu den Interessen der Nutzer passen.

 

Bildnachweis: bloomua/123rf.com