Der Datenskandal rund um Facebook und Cambridge Analytica gehört zu den brisantesten News in diesem Monat. Viel diskutiert wurde in diesem Monat außerdem über den Stellenabbau bei Zalando.

 

Datenskandal bei Facebook

Die Analyse-Firma Cambridge Analytica hat sich Zugang zu den Daten von rund 50 Millionen Facebook-Nutzern verschafft. Laut Mark Zuckerberg seiCambridge Analytica unrechtmäßig an die Daten gekommen.

Ein Forscher der Cambridge Universität kreierte 2013 eine Quiz-App für Facebook-Nutzer. Rund 300.000 Facebook-Nutzer installierten die App und stimmten damit der Weitergabe ihrer Daten an den Forscher zu. Aufgrund der damaligen Facebook-Bestimmungen teilten alle Nutzer, die die App installiert hatten, gleichzeitig auch die Daten ihrer Facebook-Freunde. Diese Daten sollen unter anderem in Donald Trumps Wahlkampf verwendet worden sein.

Was sind nun die Konsequenzen für Facebook? Der Markenwert des blauen Riesen ist um fast 32 Prozent gesunken. Einige Unternehmen haben ihre Kommunikation auf Facebook gestoppt. Darunter sind z. B. die Commerzbank, Mozilla und Tesla. Der Großteil der Unternehmen zeigt bisher jedoch keine Reaktionen auf den Datenskandal.

 

Zalando baut Marketing-Stellen ab

Zalando will im Marketing zukünftig auf datengetriebene Lösungen und Künstliche Intelligenz setzen. Die Kundenansprache des Onlinehändlers soll damit noch personalisierter werden. Im Zuge dieser Umstrukturierung werden rund 250 Mitarbeiter aus dem Marketing ihren Job verlieren.

Andererseits will Zalando mehr als 2.000 neue Mitarbeiter einstellen, vor allem Datenanalysten und Entwickler. Die betroffenen Marketer sollen möglichst in anderen Bereichen des Unternehmens eingesetzt werden.

 

 

dm kooperiert mit Stylistinnen

 dm hat schon häufig mit Influencern kooperiert. Mit der Exklusivmarke „Langhaarmädchen“ schlägt der Drogeriemarkt nun einen neuen Weg ein. Die Gesichter der neuen Marke sind nämliche keine Influencerinnen mit Millionen Followern, sondern zwei Friseurmeisterinnen.

https://www.instagram.com/p/BgI1JUNDDv5/?utm_source=ig_embed

Zur Produktlinie der Stylistinnen Mona Mayr und Julia Schindelmann gehören 16 Haarpflege- und Stylingprodukte. Im Interview mit Horizont erläuterte Kerstin Erbe, Geschäftsführerin bei dm, dass es bei der Kooperation nicht um Bekanntheit oder Reichweite ginge, sondern darum, dass Mona und Julia eine klare Vision und starken Unternehmergeist besitzen.